Österreichs Strände sind die zweit saubersten in Europa

Österreichs Strände sind die zweit saubersten in Europa

Die Badegewässer an mehr als vier von fünf Stränden in der Europäischen Union haben eine “ausgezeichnete” Qualität, wobei Zypern, Österreich und Griechenland eine am Dienstag veröffentlichte Liste der Europäischen Umweltagentur anführen.

Insgesamt hatten 82,8 Prozent der 22.276 untersuchten Badestellen in ganz Europa im Jahr 2020 eine “ausgezeichnete” Wasserqualität, während 92,6 Prozent den Mindeststandard “ausreichend” erfüllten.

Diese Zahlen liegen etwa zwei Prozentpunkte unter denen von 2019, sagte die EUA und führte dies auf eine größere Anzahl von Stränden zurück, an denen im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie keine Daten erhoben wurden.

Der Mangel an Daten betraf vor allem Polen und Großbritannien, das trotz des Brexit noch im Bericht für 2020 enthalten ist.

Die Wasserqualität verbessert sich in Europa weiter

Nur 1,3 Prozent der Standorte melden eine “schlechte” Wasserqualität, verglichen mit 1,4 Prozent im Jahr 2019 und fast 2 Prozent im Jahr 2013.

Nach den EU-Vorschriften werden Badegewässer, die fünf Jahre in Folge als “schlecht” eingestuft wurden, mit einem dauerhaften Verbot belegt.

Zypern war das einzige Land, das in der Wertung für 2020 ein perfektes Ergebnis erzielte. 100 Prozent der Badeplätze wiesen eine “ausgezeichnete” Wasserqualität auf, vor Österreich (97,7 Prozent), Griechenland (97,1 Prozent), Malta (96,6 Prozent) und Kroatien (95,1 Prozent).

Es folgten Deutschland (89,9 %), Italien (88,6 %), Spanien (88,5 %), Belgien (79,7 %) und Frankreich (77,5 %).

Etwa zwei Drittel der Badegebiete in der EU befinden sich an den Meeresküsten, die im Allgemeinen sauberer sind, und ein Drittel befindet sich im Binnenland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.