Sattnitz / Wörthersee

Kleiner Bach mit großer Vielfalt

Address

Klagenfurt

GPS

46.621190928604, 14.253988265991

Address

Klagenfurt

GPS

46.621190928604, 14.253988265991

Anspruch 2 Paddel  |  Einkehr 3 Krüge |  Länge 5,5 km |  Dauer 60 – 80 Minuten

Der Wörthersee ist ein wahres SUP-Paradies. Aber nicht nur der See selbst verspricht schöne Paddelmomente, auch seine Entwässerungskanäle lassen unsere Herzen höher schlagen. Die Sattnitz sowie der Lendkanal sind eine Runde wert.

Allgemeine Infos Wörthersee

Befahrungsregeln

Das Areal des Strandbad Klagenfurt muss umfahren werden (auf Bojen achten). Der See ist stark befahren – motorisierte und nicht motorisierte Wasserfahrzeuge gibt es hier in Hülle und Fülle. Daher genügend Abstand zu Badegästen und Wasserfahrzeugen halten.
Bevor man in die Sattnitz einfährt gibt es mit Holzpfählen und Hinweistafeln ausgewiesene Schilfgürtel, welche nicht befahren werden dürfen(Europaschutzgebiet Lendspitz – Maiernigg , Lendspitz Natura 2000 Gebiet).
Die Seerosen auf der Sattnitz nicht beschädigen und daran vorbei paddeln.

Gefahren

Man kann immer wieder von Wellen überrascht werden, wenn Motorboote in unmittelbarer Nähe auf den See raus fahren. Der Bootsverkehr ist generell immer im Auge zu behalten, denn an schönen Tagen tut sich von früh morgens weg recht viel am Wasser.

Die Sattnitz ist sehr beliebt unter Paddelsportlern und wird gerne in Gruppen befahren. Es kann zwischendurch immer wieder eng am Wasser werden, zumal der Wasserweg maximal 20 m breit ist. Auch hier immer die Augen offen halten und an den Gegenverkehr denken, gleichzeitig aber acht geben, dass man sein Paddel im seichten Ufer nicht auf Steine setzt.

Anfahrt

Aus der Klagenfurter Innenstadt kommend nimmt man die Villacher Straße Richtung Westen und biegt auf Höhe des Europaparks (in Fahrtrichtung links) nach links in Metnitzstrand ein (Beschilderung: Maria Loretto, Strandbad, Camping). Nach etwa 300 m geht es nach links und man fährt zwischen Europapark und Metnitzstrand Park bis zum Strandbad und dem davorliegenden weitläufigen Parkplatz.

Von Villach kommend fährt man an der Autobahn A 2 bis zur Abfahrt Klagenfurt West/Messe/Wörthersee und nimmt ca. 2,5 km später die erste Abzweigung rechts nach Klagenfurt. An der folgenden Straßenkreuzung nach rechts auf die Villacher Straße und auf Höhe des Europaparks (in Fahrtrichtung links) nach links in Metnitzstrand einbiegen (Beschilderung: Maria Loretto, Strandbad, Camping). Nach etwa 300 m geht es nach links und man fährt zwischen Europapark und Metnitzstrand Park bis zum Strandbad und dem davorliegenden weitläufigen Parkplatz.

Parken

Im Bereich vor dem Strandbad gibt es einen großen kostenlosen Parkplatz. An schönen Tagen sollte man hier aber außerhalb der Stoßzeiten (10 -16 Uhr) auf Parkplatzsuche gehen.

Baden

Mit Wassertemperaturen bis zu 28° C ist der Wörthersee die wohl beliebteste Badewanne des Bundeslandes. Darum ist er auch sehr stark verbaut, verfügt jedoch auch über etliche kostenlose Seezugänge. Nennenswert wären der Metnitzstrand in Klagenfurt, das Freibad Edelweiss in Pörtschach, die Teixlbucht bei Maria Wörth sowie die freien Seezugänge in Krumpendorf. Wer jedoch auf mehr Infrastruktur aus ist, dem bieten die unzähligen Strandbäder die Qual der Wahl.

Strandbad Maiernigg
Süduferstraße 116, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)463 292389

Strandbad der Gemeinde Velden
Seepromenade 7, 9220 Velden
Tel.+43 (0)4274 34150

Promenadenbad Pörtschach
Blumenpromenade 24, 9210 Pörtschach
Tel. +43 (0)4272 2435

Strandbad Dellach
Süduferstraße 240, 9082 Maria Wörth
Tel. +43 (0)676 3367034

Parkbad & Bewegungsarena Krumpendorf
Pamperlallee 35, 9201 Krumpendorf
Tel. +43 (0)4229 2440

Strandbad Saag
Saag 11, 9212 Techelsberg
Tel. +43 (0)4272 43501

Strandbad Maria Loretto
Lorettoweg 48, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)664 805216350

Tour

Vom Metnitzstrand Park nach links, vorbei an der Halbinsel Maria Loretto zur Sattnitz bis zur kleinen Brücke. Dort wieder zurück und weiter in den Lendkanal bis zum Hotel Seepark Wörthersee Resort. Dort kehrt machen und zum Einstieg zurück.

Länge

5,5 km

Dauer

60 – 80 Minuten

Ein- und Ausstieg

An der Uferpromenade vor dem Metnitzstrand Park

SUP-Verleih

Fanatic SUP Center 
(Strandbad Maiernigg) 
Süduferstraße 116, 9073 Klagenfurt
Tel. +43 (0)677 62963993

Seesport 
(im Parkbad Krumpendorf) 
Pamperlallee 35-37, 9201 Krumpendorf
Tel. +43 (0)664 7661685

Segelschule Reifnitz
Uferweg 3, 9081 Reifnitz
Tel. +43 (0)664 1858143

Wassersport Lex
Fischerweg 14, 9082 Maria Wörth/Dellach
Tel. +43 (0) 676 3367034

SUP2GETHER
(im Strandbad Maria Loretto)
Lorettoweg 48, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)463 20323020

SUP2GETHER
(im Strandbad Klagenfurt) 
Metnitzstrand 2, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)463 20323020

Übernachtung

Camping Klagenfurt Wörthersee
Metnitzstrand 5, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0) 463 287810

Hotel Plattenwirt
Friedelstrand 2, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)463 21173

Ferienwohnung Barbara Pirker
Höhenweg 139, 9073 Klagenfurt
Tel. +43 (0)650 3009073

Seepark Wörthersee Resort
Universitätsstraße 104, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)463 2044990

Einkehr

Buffet zur Tramway Klagenfurt
Wilsonstraße 39, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)699 12475101

Sunset Klagenfurt
Metnitzstrand 2, 9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)660 4461717

Villa Lido
Friedelstrand 1
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel. +43 (0)463 210712

Unterwegs auf der versteckten Wasserstraße

Mit einem Abfluss verbindet man ja nicht unbedingt angenehme Dinge, gut dass diese notwendigen Übel meist sowieso versteckt und unter der Oberfläche angelegt sind. Auch der Abfluss des Ossiacher Sees – der Seebach – ist auf ersten Blick nicht so leicht erkennbar und muss auf dem Luftbild schon etwas genauer gesucht werden. Dafür ist der Seebach, welcher den Ossiacher See nach Süden hin entwässert sehr wohl mit schönen Assoziationen in Verbindung zu setzen.

Wir begeben uns auf eine verträumte Erkundungstour, welche uns auf den langgezogenen Ossiacher See führen wird und entdecken dabei die vielen Gesichter des Lebens am Wasser. Den Start der Tour wählen wir an der schmalen Abzweigung der langgezogenen Ossiacher Straße, welche parallel zur Autobahn A 2 verläuft. Wer die Ossiacher Straße von Norden entlangkommt, hält nach dessen Abzweigung nach rechts Ausschau, wer von Süden kommt, hält nach dessen Abzweigung nach links Ausschau. Am besten orientiert man sich an den Stromleitungen, welche an dieser Stelle quer über die Straße verlaufen. Eine kleine Brücke führt über den Seebach, den wir gleich bepaddeln werden, und wir stellen unser Auto kurz dahinter am Straßenrand ab. Man kann an beiden Seiten der Brücke ins Wasser zusteigen. Zur einen Seite verläuft ein gut begehbarer Hügel direkt neben der Brücke, welcher unter die Brücke führt. Schräg gegenüber kann man auf kürzerem Weg über einen kleinen felsigen Einstieg das Wasser erreichen.

Da wir uns hier schon relativ weit entfernt vom See befinden, hat der Seebach bereits ein wenig an Strömung aufgenommen und wir nutzen diese Tatsache, um uns gleich mal mit dem Wasser gemütlich nach Süden treiben zu lassen. Es geht gleich mal unter der Autobahnbrücke der Autobahn A 2 durch und wir tauchen in weiterer Folge ein in eine verträumte Wasserstraße mit niedlichen Häuschen und Bootshütten, schönen Wochenenddomizilen und Bäumen, welche sich wie ein natürliches Dach schattenspendend über das Wasser ausbreiten. Das kristallklare Wasser lässt uns die Steine und Pflanzen am Boden unter uns erkennen. An vielen Stellen ist es hier sowieso nur knietief und das ermöglicht dem Paddler auch, das Schauspiel der Fische ein wenig zu verfolgen. Schließlich tummeln sich hier im Bereich des Ossiacher Sees unter anderem Schleie, Aale, Rotaugen und Rotfedern sowie Karpfen, Zander und Barsche.

Da die Strömung kontinuierlich zunimmt, können wir leider nicht bis zum Ende des Baches (welcher in die Drau mündet) weiterpaddeln, zumal es ab einem gewissen Punkt unmöglich wird, stromaufwärts zurück zu paddeln. Wir raten euch daher, nach spätestens drei- bis vierhundert Metern nach dem Einstieg Kehrt zu machen, auch wenn es verlockend erscheint, sich zügig weiter treiben zu lassen. Andererseits nutzen einige Bewohner hier den seichten Bach mit seiner noch gangbaren Strömung als kleine Kreislaufaktivierung: Einfach barfuß (gut für das Nervensystem) gegen den Strom waten und damit auch die Muskeln schonend kräftigen.

Unsere Muskeln kräftigen sich indes durch den erhöhten Paddelschlag, den es hier braucht, um wieder ins ruhigere Wasser zu kommen und um beim Einstieg an der Brücke vorbei in Richtung See zu paddeln. Neben schwimmenden und an Stegen sitzenden Hunden genießt man hier auch den tollen Blick hinauf zur Burgruine Landskron, welche nicht nur für seine Greifvogelschau, sondern auch für die frei herumlaufenden Makaken über Kärntens Grenzen hinaus bekannt ist. Das Wasser ist beinahe so warm wie die Luft und man fragt sich ernsthaft, wieso die Bewohner hier nicht eher kalt duschen, statt sich vergeblich im Seebach abzukühlen. Hier ist man generell per Du, egal ob unter Wassersportlern, oder beim Smalltalk mit unbekannten Schaulustigen auf ihren Holzstegen. Wahrscheinlich ist wohl das gemeint, wenn es heißt: Kärnten – Urlaub bei Freunden.

Je weiter wir paddeln, umso breiter wird der Seebach und es dauert nicht lange bis wir unter der Ossiacher Straße durch gleiten. Aber Vorsicht! Hier gilt es den Kopf kurz einzuziehen oder gleich kniend unter der Brücke durch zu paddeln. Am Wochenende ist hier an den Ufergrundstücken immer etwas los. Hier eine kleine Grillparty im Garten, dort Kinder die ins Wasser springen oder Paddelsportler die gerade ihr Schwimmgerät ins Wasser setzen. Je näher man dem See kommt, desto besser wird der Blick auf die umliegenden Berge – links die knapp 1900 Meter hohe Gerlitzen, rechts die Ossiacher Tauern.

 In einem kleinen Delta  paddeln wir wenig später aus dem Seebach in den weitläufigen Ossiacher See. Links die Schilflandschaft, rechts kleine Privatgrundstücke und vor uns die große blaue Weite wo der Himmel mit dem Wasser am Horizont verschmilzt. Die kleine, aber feine Tour führt uns noch bis zur kleinen Bucht vor dem Robinson Club Landskron, welcher hier ganzjährig Urlauber mit Kärntner Gastfreundschaft beherbergt. Die davor ankernden Segelboote geben dem ganzen Ambiente einen südländischen Flair und wir halten kurz inne, um das Treiben an der Hotelterrasse sowie im Wasser ein wenig zu beobachten. Weiter draußen in der Seemitte vor uns schwimmt eine Badeinsel aus Holz, welche natürlich auch ein optimaler Spot für eine Pause wäre. Im großen Bogen fahren wir darauf zu und halten dann auf den Schilfgürtel, welcher den Großteil des Ostufers ausmacht. Es versteht sich von alleine, dass wir hier entsprechend den Respekstabstand von etlichen Metern einhalten und langsam wieder auf den Seebach zu paddeln.

Wir tauchen wieder in die maritime Uferstimmung des Seeabflusses ein und lassen alles nochmals auf uns wirken, während wir nochmals unter der Ossiacher Straße den Kopf einziehen und die letzten Windungen entlang paddeln. Es hat Spaß gemacht, und wir kommen sicherlich wieder. Aber dann geht’s bestimmt noch weiter auf den See hinaus. Bei seiner Größe gibt es noch genug interessanter Touren, die uns einfallen werden

Diese und noch viele andere SUP-Touren auf Kärntner Seen findest du im SUP Guide Kärnten.

Leave a review

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.